Diashow:  Starten | Beenden
Voriges  |   Pos. 1  |   Nächstes
 
 
Beschriftung
Das Hotel befand sich in Costa de Caparica erreicht man, indem man von Lissabon aus den Tejo auf der Ponte 25 de Abril überquert und dann an die Küste südlich der Tejomündung fährt. In Gegensatz zu den nördlich der Tejomündung gelegenen eleganten und teuren Badeorten Estoril und Cascais ist der Ort unscheinbar und schmucklos. Dafür ist der Strand traumhaft und zieht sich viele Kilometer nach Süden weit aus dem Ort heraus. Und südlich des Ortes ist er auch am schönsten, da man da nur noch Dünen hinter sich sieht. Man hat feinen gelben Sand und das Meer war auch Anfang Oktober noch angenehm warm. Man erreicht die südlichen Strandabschnitte mit den Auto über eine unbefestigte Staubpiste. Der allersüdlichste Strand ganz am Ende der Piste, Bahnhaltestelle 17 ist der Gay Strand - beliebter Treffpunkt der schwule Lissabonner und Touristen. Dort kann auch nackt gebadet werden.
Diashow:  Starten | Beenden
Voriges  |   Pos. 1  |   Nächstes