Ehemaliges Truppengelaende      Eine kunterbunte Siedlung

Von Andreas Helfer, 29.05.09, 12:16h, aktualisiert 29.05.09, 12:17h  by Ksta

Nach dem Truppenabzug der Belgier 2002 aus Troisdorf hat sich die Siedlung „Maikammer“ stark verändert. Mittlerweile wohnen viele junge Familien dort, was nicht nur an den vielen Kindern zu sehen ist.

 
 
Bei der Farbe der Häuser haben sich die Nachbarn eher nicht abgesprochen. (Bild: Andreas Helfer)
Troisdorf - Ein Jahr ist es her, dass Dorota Gerlach das kleine Reihenhaus an der Breslauer Straße kaufte. Vor allem die Lage am Rand der Heide war es, die ihr von Anfang an gefallen hatte. Gemeinsam mit ihren drei Söhnen krempelte die Witwe die Ärmel hoch und machte aus dem heruntergekommenen Bau aus den 1950er Jahren ein wohnliches Zuhause. „Wir haben das Dach ausgebaut und die Badezimmer und die Küche renoviert, das war eine Menge Arbeit“ erinnert sich die 46-Jährige. „Aber der Familie hat es gut getan, etwas zusammen zu machen. Auch die Nähe zum Troisdorfer Zentrum gefällt ihr, wie auch die nahe gelegenen Schulen. „Mir ist es wichtig, alles zu Fuß erledigen zu können.

“ Eine großer Renner für die Kinder sei der neue Spielplatz im Indianer-Stil an der Egerländerstraße.