Diashow:  Starten | Beenden
Voriges  |   Pos. 1  |   Nächstes
 
 
Beschriftung
Säulenbrunnen im Kurpark Als der Bildhauer Michael Schwarze anlässlich der Landesgartenschau 1974 den Säulenbrunnen im Kurpark enthüllte, reagierten viele Betrachter mit Unverständnis. Doch was sich wie anatomische Studien präsentiert, zeigt die starke Ausdrucksfähigkeit des Künstlers. Gliedmaßen und Torso scheinen sich aus der Modelliermasse befreien zu wollen. Die Brunnenfiguren sprechen von der menschlichen Sehnsucht nach Freiheit. Die weiblichen Figuren stehen für Schönheit und Fruchtbarkeit; die Fäuste sind Ausdruck von Gewalt und Durchsetzungsfähigkeit; die Hand steht für Begreifen und Schaffen, und das männliche Bein symbolisiert Fortschritt und Eroberung. Viele Menschen haben sich mit diesem Kunstwerk auseinandergesetzt und es akzeptiert. Der Säulenbrunnen ist heute als Nümbrechter Wahrzeichen nicht mehr wegzudenken.
Diashow:  Starten | Beenden
Voriges  |   Pos. 1  |   Nächstes